Buchrezensionen

Bewertung von DarkAngel zu Fährt ein Schiff nach Apulien

(Ø: 2)
2014-08-15 14:29:30
Eine junge Frau lernt im Urlaub einen jungen Mann kennen. Sie wird schwanger. Man entschließt sich, zu heiraten mit der Vereinbarung, nach 12 Jahren die Flitterwochen nachzuholen. Die Jahre plätschern ins Land, alles läuft glatt. Dann plötzlich läßt man sich scheiden. Aus dem Buch geht nicht wirklich hervor, warum eigentlich. Sie unterrichtet weiter an der Uni und ist plötzlich für alle Männer interessant, ob Studenten oder Mitdozenten. Er geht in die USA und seine neue Bekannte erwartet auch sofort ein Kind. Der minderjährige Sohn reist mehr oder weniger alleine durch die Weltgeschichte. Auf einer Kreuzfahrt lernt sie den Mann ihres Lebens kennen, obwohl sie kaum seine Sprache versteht. Allerhand passiert. Zwischendurch gibt es so einige Todesfälle und zu guter Letzt natürlich noch einen Unfall. Wer auf solche Herz-/Schmerzgeschichten steht, sollte dieses Buch lesen. Allen anderen rate ich, die Finger davon zu lassen, weil der Roman doch arg konstruiert wirkt. Spannend ist die Geschichte schon, aber mit wenig Logik und Tiefgang.
Zurück zur Übersicht