Details zu Wunderbare Reisen zu Wasser und Lande, Feldzüge und lustige Abenteuer des Freyherrn von Münchhausen, wie er dieselben bey der Flasche im Cirkel seiner Freunde selbst zu erzählen pflegt. - Buch

Cover von Wunderbare Reisen zu Wasser und Lande, Feldzüge und lustige Abenteuer des Freyherrn von Münchhausen, wie er dieselben bey der Flasche im Cirkel seiner Freunde selbst zu erzählen pflegt.

Rezensionen

Es wurden bisher keine Bewertungen für dieses Buch abgegeben.

Buch

Originaltitel
Originalsprache
Deutsch
Erstveröffentlichung
1786
Band (Reihe)
-
Typ
Buch
Genre
Belletristik: Erzählungen

Auflage

Titel
Sprache
Deutsch
Verlag
Aufbau-Verlag, Berlin
Jahr
1960
Seitenanzahl
96
ISBN
-
EAN
-
Ausgabe
Leinen
Auflage
Unbekannt
Inhalt/Klappentext

Seit nahezu zweihundert Jahren bereiten die phantastischen Erzählungen von den wunderbaren Reisen des Freiherrn von Münchhausen jungen und alten Lesern immer wieder Stunden fröhlichen Lachens und stiller Heiterkeit. Wer kennt nicht Münchhausen, der sein Pferd an den Wetterhahn des Kirchturms band und im Bauche eines Fisches tanzte, der auf Kanonenkugeln ritt, den Mond besuchte und die Bienen des Sultans auf die Weide trieb. Die bleibende Gestalt jener wunderlichen Geschichten verdanken wir dem deutschen Balladendichter Gottfried August Bürger. Anonym, mit dem fingierten Druckort London versehen, gab er 1786 in Göttingen die höchst sonderbaren Reiseabenteuer Münchhausens zum ersten Male heraus. Der Text dieser sehr seltenen, bibliophilen Ausgabe ist in dem vorliegenden Band wortgetreu wiedergegeben.

Bemerkungen

Aufbau-Verlag, Berlin W 8, 1960

Anmerkungen:
Die Lügenerzählungen des historischen Karl Friedrich Hieronymus Freiherr von Münchhausen wurden von einem anonymen Autor niedergeschrieben und 1781 veröffentlicht. In Form einer englischen Übersetzung, die Rudolf Erich Raspe angefertigt hatte, gelangten sie zu Bürger, der sie zurück ins Deutsche übersetzte und frei bearbeitete. Er übernahm dabei Raspes Erweiterungen und dessen Aufteilung in Land- und Seeabenteuer.

Dieses Werk wurde vom VEB Druckhaus "Maxim Gorki", Altenburg, in der Breitkopf-Fraktur gesetzt und gedruckt und in Ganzleinen gebunden. Die Druckstöcke der Illustrationen fertigte G. Rebner & Co., Graphische Kunstanstalt, Leipzig, an. Das Papier lieferte der VEB Patentpapierfabrik Penig.
Holzstiche von Wolfgang Würfel.